Burgimmune FORTE Tabletten – Rudelpackung (270 Stück)

233.10 

BURGIMMUNE FORTE PREMIUM IMMUNVERSTÄRKUNG-TABLETTEN

Rudelpackung (270 Stück)

Veterinärmedizinisches Präparat
für mittelgroße und große Hunde (30 kg+) und
für kleinere Hunde (30 kg-) mit akuten oder chronischen Erkrankungen

Zutaten ca. 993 mg Wirkstoff / Tablette:

Coriolus versicolor (Schmetterlings-Tramete) Pilz……………………………………………

 

660 mg

Beta-Glucane (75%)……………………………………………………………………. 133 mg
 Ginzeng………………………………………………………………. 100 mg
VITAMIN B6……………………………………………………………. 50 mg
Spirulina-Algen………………………………………………………… 40 mg
Vitamin E……………………………………………………………..

MICROCRISTALLINE CELLULOSE………………………………………………
MAGNESIUMSTEARAT …………………………………………………..

10 mg

300 mg
15 mg

Burgimmune ist eine Kombination aus pflanzlichen Wirkstoffen, Heilpilzen, Beta-Glucan und Vitaminen, die für die effektive Funktion des Immunsystems wichtig sind. Seine Ingredienzien unterstützen unspezifische humorale und zelluläre Immunantworten, wodurch die Wirksamkeit von Antitumortherapien erhöht und gleichzeitig deren unangenehme Nebenwirkungen reduziert werden.

  • Immunverstärkungsmittel: Coriolus versicolor, Beta-Glucane, ginzeng, Vitamin B6, Spirulina-Algen
  • Antioxidationsmittel: Coriolus versicolor, ginzeng, Vitamin E
  • Hämatopoese: Vitamin B6, Spirulina-Algen
  • Stimulanzien zur futteraufnahme, antiemetika: Vitamin B6
  • Hautunterstützungsmittel: Vitamin B6, Vitamin E

Coriolus versicolor (Schmetterlings-Tramete) Pilz: Coriolus versicolor (auch bekannt als Trametes versicolor, Polyporus versicolor oder Yunzhi-Pilz) ist eine verbreitete Pilzart, die auf der ganzen Welt vorkommt. Die Bezeichnung „versicolor” bezieht sich auf die Vielfalt. Der Pilz wird auch oft Truthahnschwanzpilz genannt, da seine Form dem Schwanz eines wilden Truthahns ähnelt. Sie unterstützen die Aktivität und Bildung natürlicher, sogenannter „Killerzellen”. Diese Zellen helfen, Krebszellen zu töten und Infektionen zu bekämpfen. In einigen Ländern werden Schmetterlings-Tramete regelmäßig zur Herstellung von natürlichen Polysacchariden Beta-Glucan (PSK) und Polysaccharid-Peptid (PSP) angebaut. Daraus hergestellte Arzneimittel werden in der Therapie von Krebspatienten als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt, um die Nebenwirkungen von Operationen, Strahlen- und Chemotherapien zu reduzieren. PSK ist ein in Japan häufig verwendetes Krebsmedikament. Neben der Verringerung der negativen Auswirkungen herkömmlicher Therapien wirkt der Pilzextrakt positiv auf das Immunsystem. In einem kürzlich durchgeführten Experiment der Veterinärmedizin der Universität von Pennsylvania* wurden Hunde, die an Hämangiosarkom litten – einem aggressiven, bösartigen Tumor, der sich in den Zellen von Blutgefäßen bildet – mit einer Verbindung behandelt, die aus dem Pilz Coriolus versicolor extrahiert wurde. Anhand der von den Forschern untersuchten Kriterien: Wie schnell sich der Tumor entwickelt und/oder ausgebreitet hat und wie lange die Tiere gelebt haben, zeigten die Ergebnisse, dass der Pilz gegen den Tumor wirksam war, und die durchschnittliche Überlebensdauer um 199 Tage stieg, verglichen mit der bisher höchsten Überlebensdauer von nur 86 Tagen. Die Wirkstoffe von Coriolus versicolor sind Beta-Glucan-Protein-Komplexe (PSK, Krestin), die auch antioxidative, anti-tumor, antivirale und immunmodulierende Wirkungen haben. Die direkte Antitumorwirkung von PSK-Polysaccharid wurde durch Experimente bestätigt. Ein weiterer wichtiger Wirkstoff ist das Polysaccharidpeptid (PSP), das ebenfalls eine antivirale und antioxidative Verbindung ist. Ergosterole (Provitamin D29-Derivate) sind Antitumor-Polysaccharidkomponenten. PSK und PSP sind die wichtigsten Wirkstoffe des Pilzes Coriolus versicolor. Beide Substanzen unterstützen die Funktion des Immunsystems an vielen Stellen. Die Ergosterine verhindern die Blutbildung und verhindern so das Wachstum von Tumoren und die Entstehung von Metastasen.

  • Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine: Single Agent Polysaccharopeptide Delays Metastases and Improves Survival in Naturally Occurring Hemangiosarcoma, Dorothy Cimino Brown, 2012

Beta-Glucane: komplexe Kohlenhydratmoleküle mit einer einzigartigen Molekularstruktur, die ihre biologische Aktivität bestimmt. Moleküle mit Verzweigungen an den Kohlenstoffatomen 1-3, 1-6 gehören zu den bekanntesten Immunstimulanzien. Die Moleküle mit Verzweigungen an den Kohlenstoffatomen 1-3, 1-6 stammen aus der Hefezellwand, die in einem speziellen Verfahren zur höchsten immunologischen Aktivität behandelt wird. Zahlreiche klinische Untersuchungen haben bewiesen, dass aus Hefezellen extrahierte Beta-Glucane die stärksten immunologischen Wirkungen haben. Sie unterstützen effektiv das Immunsystem im Kampf gegen Bakterien und Viren und erhöhen die Wirksamkeit von Impfungen.* Es konnte gezeigt werden, dass die Zahl der Antikörper gegen das Hunde-Parvovirus und das Tollwutvirus bei Hunden, die gleichzeitig mit der Impfung Beta-Glucan erhielten, signifikant anstieg (Haladová et al., 2011). Bei oraler Anwendung erhöhen sie die IgG- und IgA-Antigenspiegel im Blut und in den Schleimhäuten. Der Wirkmechanismus der Beta-Glucane basiert auf spezifischen Rezeptoren, die an Makrophagen, Neutrophilen, Monozyten, Dendritzellen und NK-Lymphozyten (Stuyven et al., 2010) gebunden sind. Beta-Glucane aktivieren das Komplementsystem, stimulieren die Produktion von pro- und entzündungshemmenden Interleukinen (IL-1, IL-6, IL-10, IL-12) und TNF-α, was die Stabilität des Immunsystems erhöht und den Körper vor bakteriellen, viralen, fungalen und parasitären Infektionen schützt (Pelizon et al., 2005; Wójcik et al., 2007; Chen und Seviour, 2007). Die Hauptaufgabe von Beta-Glucans ist es, die Immunzellen zu aktivieren, welche die erste Abwehrlinie des Immunsystems bilden, die Makrophagen, die alle Fremdstoffe (Bakterien, Viren usw.) aufnehmen und aufnehmen, das Abwehrsystem warnen und mobilisieren, mutante Zellen erkennen und zerstören. Die Beta-Glucan wird von Makrophagen „verdaut”, und die freigesetzten aktiven Fragmente werden an die so genannten Komplementrezeptoren der Neutrophilgranulozyten gebunden. Dadurch aktivieren sie die Mechanismen, die Krankheitserreger töten. In Tumorzellen geschieht der gleiche Vorgang, in dem die Verabreichung von Beta-Glucan die natürlichen Immunzellen aktiviert, deren Aufgabe es sonst nicht ist, die Krebszellen zu erkennen. Beta-Glucan aktiviert die Komplementrezeptoren von Neutrophil-Granulozyten, sodass diese auch die Tumorzellen erkennen und zerstören können. *

  • Food and Agricultural Immunology: Effects of orally administered β – 1,3/1,6 – glucan on vaccination responses and immunological parameters in dogs, Boris Vojtek, 2017

 

Ginzeng: antioxidanter und entzündungshemmender potenzieller Antioxidans aus der alten chinesischen Kultur, erwies sich als anti-Krebswirksam bei bestimmten Tumoren, erhöhte die Funktion des nicht-spezifischen Immunsystems, immunfördernd. Es verbessert die Gehirnfunktion und kann helfen, den Blutzuckerspiegel zu senken. Die in Ginseng enthaltenen Saponine, die Ginsenoside, fördern die Produktion und Reifung von Mononuklearzellen, Makrophagen und Dendritzellen. Diese Zellen sind unter anderem für die Antigenpräsentation zuständig, also das Erkennen von in den Körper gelangten Fremdstoffen und deren „Präsentation“ an andere Zellen des Immunsystems.

 

Vitamin B6: Es verbessert nicht nur den Stoffwechsel, sondern fördert auch die Sehkraft und hat zahlreiche positive Auswirkungen auf die Gesundheit der Haut. Außerdem entgiftet es die Leber und unterstützt die Funktion der Nieren. Auch eine appetitanregende und antiemetische Wirkung ist nachgewiesen, was bei Krebs sehr wichtig sein kann. Dieses wasserlösliche Vitamin ist der Ausgangsstoff für wichtige Coenzyme. Es ist notwendig für das reibungslose Funktionieren des Immunsystems, des Verdauungssystems und des Nervensystems sowie für die Synthese von Hämoglobin.

 

Spirulina-Algen: Spirulina ist eine Art blaugrüne Alge, die sowohl in Salz- als auch in Süßwasser vorkommt. Es ist wahrscheinlich das nährstoffreichste Lebensmittel der Erde. Seine Hauptwirkstoffe sind C-Phycocyanin (ein blaues Pigment, das kein Magnesium enthält), Chlorophyll-A (ein grünes Pigment, das Magnesium enthält), ca. 50% Protein (daher besonders reich an Aminosäuren, einschließlich essenzieller Aminosäuren), Polysaccharide mit hohem Molekulargewicht (z. B. Spirulina-Calciumsalz), Sulfolipide, γ-Linolensäure (deren Menge bis zu 1 % erreichen kann), β-Carotin und andere Carotinoide und B-, C- und E-Vitamine. Mikroalgen wurden in verschiedenen Teilen der Welt oft zur Behandlung von Anämie (Blutarmut) eingesetzt. Die Wirkung auf die Blutarmut beruhte auf der Steigerung der Hämopoese, also der Blutbildung, und der Erhöhung der Eisenaufnahme, da der Eisengehalt von Spirulina im Vergleich zu einer pflanzlichen Quelle relativ gut verwertet wird. In Tierversuchen wurde zudem ein Effekt der Steigerung der Hämatopoese und Stimulierung des Immunsystems beobachtet, was sich gleichzeitig mit Chemotherapiebehandlungen günstig auswirken kann – denn Spirulina steigert die Teilung (Proliferation) und Reifung (Differenzierung) der an der Hämatopoese beteiligten Zellen das Knochenmark. Beim Verzehr kann sich auch die Aktivität natürlicher Killerzellen erhöhen. Die bläuliche Farbe von Spirulina ist auf das Pigment Phycocyanin zurückzuführen. Phycocyanin ist ein Antioxidans, reduziert die Toxizität von Schadstoffen, stärkt das Immunsystem, steigert die Blutbildung und wirkt antiviral. Sowohl C-Phycocyanin als auch Polysaccharide können eine Rolle bei der Steigerung der Produktion weißer Blutkörperchen spielen. Die Hauptwirkungen der Spirulina-Algen: antiviral, antimikrobiell, antioxidativ, entzündungshemmend (insbesondere C-Phycocyanin, dessen Wirkung bei Tieren mit experimentell induzierter Arthritis nachgewiesen wurde), Schmerzmittel (C-Phycocyanin). Herz-, leber- und nierenschützend, immunmodulatorisch, verhindert und verlangsamt den Tumorbildungsprozess, entgiftet und mindert medikamentenbedingte Nebenwirkungen. Verhindert das Verklumpen von Blutplättchen und verlangsamt den Prozess der Arteriosklerose, wirkt sich günstig auf die Blutfettwerte aus (Senkung der Konzentration des schädlichen LDL-Cholesterins und Erhöhung des Anteils des blutschützenden HDL-Cholesterins), senkt den Blutzucker, antiallergen (diese Art von Wirkung wurde bei allergischer Rhinitis nachgewiesen), roborativ.

 

Vitamin E: Vitamin E (Alpha-Tocopherol) ist ein fettlösliches, antioxidatives (schützt vor den schädlichen Auswirkungen freier Radikale) Vitamin. Freie Radikale entstehen in den Zellen durch ihre natürlichen Stoffwechselprozesse. Vitamin E hemmt die Bildung freier Radikale und deren zellschädigende Wirkung. Es ist fettlöslich ist, bietet somit auch einen wirksamen Schutz für die Zellmembran. Es schützt die Herzkranzgefäße, hemmt die Bildung von Blutgerinnseln, was eine wirksame Hilfe gegen Thrombose darstellt. Auch für das Gehirn ist es von Vorteil, denn die Zellen, die Nervenzellen schützen, enthalten auch viele Fettsäuren, die ebenfalls durch freie Radikale geschädigt werden können. Es unterstützt auch das Immunsystem bei vielen Prozessen. Es reduziert die Verwundbarkeit der Haut, hilft bei der Wundheilung und schützt die roten Blutkörperchen.

 

Empfehlung:

Burgimmune Premium immunstärkende Kombination enthält eine speziell zusammengestellte Kombination aus pflanzlichen Wirkstoffen, Heilpilzen, Beta-Glucan und Vitaminen, die durch ihre Wirkungen auf das Immunsystem (immunstärkend, antioxidativ) effektiv zur Gesunderhaltung und Krankheitsbekämpfung beitragen.  Burgimmune ist aufgrund seiner besonderen Zusammensetzung speziell als ergänzende Behandlung bei Krebs empfohlen. Burgimmune unterstützt unspezifische humorale und zelluläre Immunantworten, wodurch die Wirksamkeit von Antitumortherapien erhöht und gleichzeitig deren unangenehme Nebenwirkungen reduziert werden (appetitanregend, antiemetisch, blutbildend, hautunterstützend). Die Verwendung wird allgemein empfohlen, um das Immunsystem zu stärken (zum Beispiel bei viralen oder bakteriellen Infektionen, Parasitose).

Außerdem kann es zur Unterstützung des Immunsystems von jungen Tieren, während Trächtigkeit und Laktation bei Muttertieren und auch bei älteren Haustieren verwendet werden, damit sie weiter eine gute Lebensqualität haben können.

 

Dosierung und Art der Anwendung: Oral zu verabreichen.

Im Falle eines gesunden Tieres: täglich 1 Tablette pro 30 Körpergewicht. In akuten und chronischen Fällen doppelte Dosis.

 

Bei einer normalen Dosis von bis zu 30 kg Körpergewicht reicht ein Beutel für etwa 270 Tage.

 

Empfohlene Dauer der Anwendung:

Im Falle eines gesunden Tieres wird eine 2-monatige Behandlung zweimal pro Jahr empfohlen.

Bei älteren Tieren (Kleintiere: über 8 Jahre, Großtiere: über 6 Jahre) wird eine kontinuierliche Anwendung empfohlen.

Für Welpen: Empfohlen wird eine kontinuierliche Anwendung im Alter von 6 Wochen bis sechs Monaten. (Falls eine frühere Immunstärkung erforderlich ist, fragen Sie Ihren Tierarzt!)

Während der Trächtigkeit und der Stillzeit kann das Produkt kontinuierlich verabreicht werden.

Im Falle einer Krankheit oder Infektion wird eine 1-3-monatige Behandlung empfohlen, oder eine kontinuierliche Anwendung bis die Krankheit besteht. (Fragen Sie Ihren Tierarzt!)

Bei chirurgischen Eingriffen und Allergien wird eine Einnahme über 1-3 Monate empfohlen, die bis zum Fortbestehen der Krankheit und zur Heilung der Wunde fortgesetzt werden sollte. Im Falle einer geplanten Operation oder einer zu erwartenden Allergiesaison ist es empfehlenswert, die Behandlung vorher zu beginnen. (Fragen Sie Ihren Tierarzt!)

 

Die Dosierung muss genau eingehalten werden!

 

Kontraindikationen: 

Nicht verwenden bei bekannter Hypersensibilität gegenüber den Ingredienzien.

 

Nebenwirkungen:

Sind nicht bekannt.

🎉Testen Sie unsere neuesten Produkte in N.P.C.S.-Qualität mit Rabatt ab sofort, mit Vorbestellmöglichkeit. Ihre vorbestellten Produkte werden gleichzeitig geliefert, Versanddatum spätestens am 30. April 2024.
This is default text for notification bar